AAN in Media

Der Rückzieher: Donald Trump und die Taliban-Verhandlungen


Spiegel online, 9 September 2019

Quotes from AAN’s Thomas Ruttig on Trump calling off the Taleban deal in the online version of the leading German news magazine:

Für die Menschen in Afghanistan ist das Scheitern der Gespräche eine schlechte Nachricht: “Beide Seiten werden wohl den Krieg nun weiter eskalieren”, prophezeit Thomas Ruttig, Co-Direktor des Afghanistan Analysts Network mit Sitz in Kabul und Berlin. Bereits während der Verhandlungen verschärften sowohl die Taliban als auch die US-Armee und ihre Verbündeten ihre Angriffe. Im ersten Halbjahr töteten die Truppen der afghanischen Regierung mehr Zivilisten als die Islamisten. Wenn Trump nun also argumentiere, die Taliban würden einseitig den Konflikt befeuern, sei das irreführend, so Ruttig.

Dabei wissen die Taliban vermutlich sehr genau, dass ihnen die Zeit in die Hände spielt, denn Trump will Afghanistan lieber früher als später verlassen. Auch in den Reihen der Taliban gebe es einzelne kriegsmüde Kämpfer, sagt Afghanistan-Experte Ruttig, aber die Organisation sei nach wie vor äußerst widerstandsfähig. “Man kann nicht erwarten, dass sie die Waffen niederlegen, ohne dass es ein Abkommen gibt, das aus ihrer Sicht den Sinn ihres Kampfes wahrt.”

 

Thematic Category: