Afghanistan Analysts Network – English

AAN in the Media

Parlamentswahl in Afghanistan droht ein Desaster zu werden

< 1 min

AFP/Tiroler Volkszeitung, 18 October 2018

A quote from AAN research and one from Thomas Ruttig, in this article in the Austrian daily (in German):

„Der Betrug ist vorprogrammiert“, sagt ein westlicher Diplomat. Viele Wählerregistrierungen wurden offenbar anhand gefälschter Dokumente ausgestellt. So liegt die Zahl der registrierten Wähler in der Provinz Paktia bei 141 der vermuteten Wahlberechtigten, wie das Afghanistan Analysts Network (AAN) feststellte.

„Die meisten Menschen, mit denen ich gesprochen habe, wollten nicht wählen gehen, manche wollten sich nicht einmal registrieren lassen, und viele sagten, sie würden wählen, wenn das System funktionieren würde“, sagt AAN-Experte Thomas Ruttig. „Es ist nicht so, dass die Afghanen die Demokratie satt haben. Sie haben diese Art von Pseudo-Demokratie satt.“