Afghanistan Analysts Network – English

AAN in the Media

Nicht alles düster für Afghanistan: Wiederaufbau erfordert auch regionale Kooperation

< 1 min

nd, 31 May 2021

AAN’s Ali Yawar Adili is quoted in this article discussing different scenarios, including on a future reconstruction of Afghanistan – Ali with a more sceptical view on new regional rivalry triggered by President Ghani’s connctivity projects:

Glaubt man dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani, dann habe sein Land nun die Chance, alle Entscheidungen in die eigenen Hände zu nehmen. Mit diesem »Narrativ« werbe Ghani quasi bei seinem Volk, meint Ali Yawar Adili, Country Director des Afghanistan Analysts Network (AAN) in Kabul. Adili sieht jedoch bei den Taliban keine Kooperationsbereitschaft, die innerafghanischen Gespräche machten keine Fortschritte. Profit schlagen könnte Afghanistan eventuell aus seiner geopolitischen Lage als regionales Drehkreuz. Baupläne für Pipelines, Stromleitungen, Eisenbahn- und Autotrassen nach und durch Afghanistan liegen zuhauf in den Schubladen von Entwicklungsorganisationen und Regierungen. Letztlich basierten diese Mega-Projekte jedoch auch auf »regionaler Rivalität«, sagt Adili. Beispielsweise liegen die Tiefwasserhäfen Gwadar und Tschahbahar am Indischen Ozean keine 200 Kilometer voneinander entfernt, der erste in Pakistan, der andere im Iran; der erste entsteht mit chinesischer Hilfe, der zweite mit indischer.