Afghanistan Analysts Network – English

AAN in the Media

“Die Situation verschlechtert sich”: Was die Anschläge in Afghanistan für das Land bedeuten

< 1 min

dpa/Huffington Post (Germany), 12 November 2016

The German press agency quotes from AAN co-director Thomas Ruttig’s interview with Deutsche Welle, in an analysis of the recent Taleban attacks in Bagram and Mazar-e Sharif:

Afghanistan-Experte Thomas Ruttig sagte nun der „Deutschen Welle“: “Die Situation verschlechtert sich. Es gibt nicht wirklich Gebiete, die sicher sind; sie sind vielleicht eine eine Weile sicher, aber nicht auf Dauer.“

Ruttig kritisiert die Bemühungen der Nato, Afghanistan zu stabilisieren, als nicht hinreichend. Es reiche nicht zu sagen, wie viele Soldaten und Polizisten man ausgebildet hat, es komme auch auf die Qualität an.

Der Experte erklärt die Hauptprobleme, die durch den Afghanistaneinsatz nicht behoben werden konnten: „Das eine ist die Koordinierung zwischen den vielen bewaffneten Kräften auf Regierungsseite – Armee, Polizei, der Geheimdienst hat Kampfeinheiten – diese Einheiten machen oft, was sie wollen.“

Zweitens sei es eine Frage der Moral: „Fühlen diese Soldaten und Polizisten, dass diese Regierung ihre Regierung ist?“