Afghanistan Analysts Network – English

AAN in the Media

Der Tod eines obskuren Gurus: Was der Tod des Taliban-Führers Mullah Omar für Afghanistans Zukunft bedeutet

< 1 min

IPG-Journal, 3 August 2015

In his column in the Berlin-based political web journal, Sven Hansen (of taz daily) quotes AAN’s Thomas Ruttig on the political fragmentation of the Taleban in more than just two factions, pro- and anti-talks:

Damit gibt es laut Thomas Ruttig vom Afghanistan Analysts Network (AAN) jetzt drei Taliban-Positionen zu Verhandlungen: 1. Gegner von Verhandlungen unter pakistanischer Kontrolle, aber Befürworter von Verhandlungen unter eigener Kontrolle. Dazu zählt Mansour. 2. Befürworter von Verhandlungen unter Kontrolle Pakistans und Gegner von Verhandlungen unter Kontrolle Mansurs. 3. Gegner jeglicher Art von Verhandlungen, wozu Zakir gehören soll.